Qualität / Wasserhärte / Waschmitteldosierung

Die Wasserqualität in Oberkirch

Um die Trinkwasserqualität auch längerfristig sicher stellen zu können, ist ein QS-Konzept vorhanden. Das Wasser von Oberkirch ist von guter Qualität und beinhaltet kein Chlor und kein Ozon.

Es erfüllt die Vorschriften des schweizerischen Lebensmittelgesetzes.

 

Weitere Informationen finden Sie unter.

www.wasserqualitaet.ch


Was Sagt die “Wasserhärte” aus?

Das Wasser der Wasserversorgung Oberkirch hat eine Wasserhärte von 38°fH.

Wasser ist ein gutes Lebensmittel und enthält daher natürlicherweise verschiedene Inhaltsstoffe. Dazu gehören auch Kalzium und Magnesium. Diese beiden natürlichen Stoffe sind die wichtigsten Elemente der Wasserhärte.

 

In der Schweiz wird diese in französischen Härtegraden °fH angegeben. Wasser bis zu 15°fH gilt als weich, solches mit 15°fH - 25°fH als mittelhart und Wasser mit mehr als 25°fH als hart.

 

Je höher der Wert der Wasserhärte, um so mehr neigt das Wasser zu Kalkausfällungen, einem Phänomen das jeder kennt, sei dies in der Pfanne als Ablagerungen oder als Kalkflecken auf glatten Oberflächen.

Wie dosieren Sie Waschmittel richtig?

Eine gute Waschmitteldosierung ist abhängig von der Wasserhärte. Auf jeder Waschmittelpackung sind hinweise für die richtige Dosierung aufgeführt. Dazu muss die Härte des Wassers bekannt sein. 

Achtung: bei der Waschmitteldosierung sind hausinterne Enthärtungsanlagen mit zu berücksichtigen.


Tipps

Was tun wenn ...?

     ... kein Wasserzufluss

Sollte aus unerklärlichen Gründen der Wasserzufluss beeinträchtigt sein, wenden Sie sich bitte sofort an die Geschäftsstelle oder an den Brunnenmeister.

     ... schlechte Qualität

Wenn die Trinkwasserqualität mangelhaft ist, wenden Sie sich bitte sofort an die Geschäftsstelle oder an den Brunnenmeister

 

Wassersparen

Wir bitten Sie, sparsam mit dem Trinkwasser umzugehen.

 

Hier einige Tipps:

1.     Duschen anstelle von Baden ermöglicht einen sparsamen Umgang mit Trinkwasser

2.     Moderne WC-Spülungen verbrauchen nur noch die Hälfte der herkömmlichen   

        Wassermenge. Bei einem kleinen Geschäft Spülvorgang unterbrechen.

3.     Waschmaschine immer ganz mit Wäsche füllen. Waschmaschinen, welche sowohl vom

        Energie- als auch vom Wasserverbrauch her sparsam sind, verwenden.

4.     Beim Abwaschen nicht dauernd zum Abspülen das Wasser laufen lassen, sondern in 

        einem separaten Becken spülen.

5.     Das Auto nicht selber, sondern in einer Waschanlage waschen lassen.